Was kostet handemade...

auf dieses wichtige Thema bin ich am Wochenende bei IG aufmerksam geworden.

Unter #waskostethandmade

findet man viele schöne Posts in denen verschiedene

handmade Profile ihre Kosten auflisten und Transparent machen.

 

Mir haben viele der Posts aus der Seele gesprochen und mich dazu inspiriert 

mal wieder einen Blogbeitrag zu verfassen.

 

Wenn man, wie ich, ein kleines online Lädchen mit 100% handgefertigten Sachen betreibt,

kommt doch immer wieder auch mal der Punkt, an dem man zu hören bekommt

das die Preise ja doch sehr hoch sind und man ähnliche Produkte bei größeren Ketten

sehr viel günstiger kaufen kann.

Was natürlich nicht grundlegend falsch ist.

Aber es ist dann eben auch kein individuelles handgemachtes Produkt.

Ich möchte heute einfach mal darüber schreiben was hinter meinen Produkten

steckt ... sowohl an Zeit, Kosten und Herzblut.

 

 

 

Zum Beispiel wird bei mir jedes Produkt wirklich von Anfang bis zu Ende von mir gefertigt.

Jedes Motiv und jedes Wort ist von mir entworfen, gezeichnet und geschrieben worden.

Dazu wird dann auch jedes Produkt von mir in Handarbeit hergestellt.

Somit findest du die Produkte mit meinen Designs auch NUR bei mir.

Natürlich kann ich das Rad nicht neu erfinden und es tummeln sich 

viele ähnliche Artikel auf dem Markt aber meine Produkte / Designs gibt es auch wirklich 

nur hier in meinem online Lädchen.

 

Das ganze kostet natürlich Zeit, bis zum Beispiel ein Stickerbogen, mit seinen vielen Motiven

und eventuell letterings so weit ist, dass er für die Produktion bereit ist.

Und auch diese Zeit fließt anteilig in die Produktpreise mit ein.

Weil das ja der Hauptteil meiner Arbeit ist.

Ohne diese Arbeit gäbe es ja keine Produkte bei 

Fräulein Lause-Frosch® ;-)

 

 

 

Aber auch Materialien müssen gekauft werden und da ich nur einen kleinen

Umsatz habe, kann ich diese meistens nicht in grossen Mengen mit Händlerrabatten

beziehen.

Das heißt das ich schon für das Material was ich verwende viel mehr zahlen muss wie

eine große Kette.

Und um das Material dann endgültig zu einem Produkt zu fertigen, ist dann wieder Handarbeit gefragt.

 

So nun habe ich ein fertiges Produkt, was mit viel Liebe von mir in Handarbeit 

designt und produziert worden ist.

Nun muss dieses Produkt ja irgendwo verkauft werden.

In meinem Fall in meinem eigenen kleinen online Shop.

Aber auch der lässt sich nicht umsonst betreiben. 

Alleine die Existenz des Shops (inkl. HP) kostet €180 im Jahr.

Jetzt fragt sich der ein oder andere warum dann nicht auf etsy und Co. verkaufen.

Auch da werden Gebühren erhoben und es fallen Provision an.

Also habe ich mich für mein eigenes online Lädchen entschieden.

 

Aber um das Produkt zu verkaufen brauche ich erst einmal Fotos und muss das ganze 

in das System einpflegen.

Was natürlich auch wieder Zeit in Anspruch nimmt.

 

Jetzt wurde das Produkt vom Kunden gekauft, der am liebsten unproblematisch 

und ein wenig abgesichert mit Paypal zahlen möchte und diese Möglichkeit

ermöglicht heute auch fast jeder kleine online Shop.

Das heißt zwar auf den ersten Blick, keine weitere Kosten für den Kunden

aber eine PayPal Zahlung kostet den Verkäufer jedes mal Gebühren.

Diese Gebühren setzten sich aus 2,49% des Gesamtbetrages (und zwar auch auf die Portokosten) und €0,35 Festgebühr zusammen 

und muss natürlich auch in den Produktpreisen mit berücksichtigt werden.

 

 

 

So nun ist das Produkt gekauft und es muss auf die Reise zum Kunden 

gehen.

Der Kunde liebt es, wenn handgemachte Produkte schön verpackt zu ihm nach Hause kommen.

Das gute Gefühl wenn man eine schön verpackte Bestellung auspackt, die man sich 

in der Regel selbst geschenkt hat, ist einfach etwas herrliches.

Ich liebe es meine Produkte schön zu verpacken um sie auf die Reise zu schicken. 

Aber der Kunde sollte sich bewusst sein, dass auch das Verpacken Zeit und Material kostet.

Aber auch die Umverpackungen kosten Geld und zwar nicht nur in der Anschaffung

sondern auch gleich die Entsorgung. 

Ohne Verpackunglizens, keinen online Shop. So besagt es das Verpackungsgesetzt.

Sprich für jedes bisschen Papier, Pappe und Plastik was ich zum verpacken 

meiner Produkte brauche und in den Umlauf bringe, bin ich verpflichtet die Entsorgung zu bezahlen.

Auch diese Kosten werden mit in den Produktpreis eingerechnet.

(Allerdings sind diese kosten auch bei jeglicher Verpackung im Einzelhandel 

mit in den Verkaufspreis eingerechnet)

 

 

Bevor ich den Umschlag / das Paket aber endgültig schließen kann, muss noch eine Rechnung 

beigelegt werden. 

Diese muss natürlich erst am PC erstellt werden.

Auch über einen kleinen persönlichen Gruß

freut sich der Kunde sehr.

Zumindest finde ich es mir super schön, wenn in einer schön verpackten Lieferung 

ein kleiner persönlicher Gruß des Verkäufers zu finden ist.❤︎

 

Das Produkt ist nun bezahlt, verpackt, Rechnung und Grußkärtchen sind mit beigelegt.

Jetzt muss es nur noch zur Post und aufgeben werden.

In meinem Fall kann ich das zu Fuss machen

(wenn nicht all zu viele Sendungen aufgeben werden müssen)

Das kostet aber auch wieder Zeit... Hinweg, anstellen in der Post und Rückweg.

 

Aus diesen ganzen Faktoren und eigentlich auch noch ein paar mehr wie Strom, verschleiss von Arbeitsmaterial und Administrative Arbeit / Buchhaltung und Co., Social Media.

 

Aber ich will hier jetzt nicht christlicher wie der Papst sein ;-)

 

Fakt ist aber auch, dass kein Angestellter um sonst arbeitet.

Jeder von uns möchte für seine Arbeit entlohnt werden und auch 

den Respekt und die Ankerkennung für seine Leistung erhalten.

 

Ich weiß nicht warum das gerade bei Handmade Dingen öfter mal anders gesehen wird?

 

In Handgemachte Produkte fließt die Liebe, desjenigen mit ein, der das Produkt 

zum Leben erwachen lässt. 

Mit liebe zum Detail werden individuellen Produkten ihr Herz 

verliehen.

 

Natürlich kann jeder für sich selber entscheiden wieviel Geld ihm ein Produkt wert ist,

aber bleibt demjenigen der das Produkt hergestellt hat fair gegenüber und 

bedenkt was dahinter steckt.

 

Ein herzliches Dankeschön für alle die bisher

(den doch recht umfangreichen Text) gelesen haben.

Mir persönlich war es wichtig mal zu berichten was hinter 

meinen Produkten so steht.

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen einen kleinen Einblick geben, was alles hinter

einem kleinen online Lädchen mit eigen designten Produkten für eine Arbeit steckt :-)

 

Euer 

Fräulein Lause-Frosch®

 

 

 

P.S.: Falls du Schreib - und Interpunktions Fehler entdeckst (was bei mir nicht ungewöhnlich ist)

dann darfst du sie gerne für dich behalten ;-)

Falls Kommas oder andere andere Satzzeichen fehlen findest du hier ein paar die du frei verwenden 

kannst ;-)

 

,,,,,,,,,, ....... !!!! ???? """""" ((()))

Kommentare: 2
  • #2

    Fräulein Lause-Frosch (Montag, 29 Juli 2019 17:56)

    Vielen Dank, liebe Stefanie für dein herzliches Feedback.
    Es freut mich sehr das dir mein kleiner Einblick hinter die Kulissen von Fräulein Lause-Frosch® gefallen hat und natürlich das du Gefallen an meinen Produkten findest.
    Liebe Grüße
    Kristina

  • #1

    Stefanie (Montag, 29 Juli 2019 17:39)

    Liebe Kristina ,
    Danke für deinen Einblick in deine Arbeit . Und ja viele Menschen Erkennen nicht die Liebe und den Fleiß der hinter so einem kleinen Lädchen steckt ! Jeder will nur schnell mal günstig was schießen und vergisst dabei welche Arbeit dahinter steckt. Ich finde deine Sachen wunderschön und einzigartig. Und wer etwas einzigartiges sucht ist hier an der richtigen Adresse!